Start Antworten Warum wurde die Transfergrenze auf 1.500 € anstelle von 1.600 € herabgesetzt?
Warum wurde die Transfergrenze auf 1.500 € anstelle von 1.600 € herabgesetzt?
Die Transfergrenze ist abhängig von der Höhe des Bürgergeldes und dem Einkommensteuersatz. Beim ursprünglichen Konzept gab es zwei Bürgergeldbeträge und zwei Steuersätze - 800 € bei 50 % Einkommensteuer und 400 % bei 25 % Einkommensteuer. Beim neuen Konzept gibt es nur noch einen Bürgergeldbetrag (600,00 €) und einen Steuersatz (40 %). Das führt dazu, dass bei Einkünften von 1.500,00 € / Monat die Steuerschuld (40 % von 1.500 € = 600,00 €) genauso hoch ist wie das Bürgergeld (600,00 €) und deshalb, weil Steuerschuld und Bürgergeldanspruch gegeneinander aufgerechnet werden, keine Steuer bezahlt werden muss. Neu ist auch, dass die Kosten der Unterkunft zusätzlich und bedarfsorientiert gewährt werden.